Sondereigentum ist das alleinige Eigentumsrecht an Räumen, die in der Teilungserklärung und dem Aufteilungsplan als zum Sondereigentum gehörend gekennzeichnet sind.
Sie sollen gemäß § 3 Abs. 2 WEG in sich abgeschlossen sein. Die Teilungserklärungcund der Aufteilungsplan (= Grundrissplan des Grundstücks und des Gebäudes) sind beim Grundbuchamt hinterlegt. Innerhalb einer Einheit gehören zum Sondereigentum:

 

  • alle nichttragenden Teile der Einheit,
  • alle Einrichtungen innerhalb der Räume - also Versorgungs- und Entsorgungsleitungen (z.B. Strom-, Wasser-, Heizungsleitungen) ab Abzweigung von der gemeinschaftlichen Versorgungsleitung.

Das Sondereigentum ist Alleineigentum und daher übertragbar, teilbar, vererbbar und belastbar. Für die Instandhaltung/Instandsetzung ist der Sondereigentümer zuständig.

Im Rahmen des Sondereigentums ist zu unterscheiden:
Die Unterscheidung zwischen >Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum gehört zu den Charakteristika einer Eigentumswohnung. Nähere Details
sind in der Teilungserklärung geregelt, weshalb man diese vor dem Kauf sehr sorgfältig lesen sollte.

Zusätzliche Informationen